Die Installation German Angst wurde Oktober 2020 bei den Offenen Ateliers am Hawerkamp/Münster in der Titanikhalle ausgestellt.

 

Beunruhigend wirkt Anne Fellenbergs Skulptur "German Angst":

Schwarze Sandsäcke, die stellvertretend für Menschen furchtsam eng zusammenstehen, sich abschotten. Die Arbeit ist von 2018! Was zeigt: Es gab vor Corona bereits Ursachen für Angst, und es wird sie danach auch noch geben. Für diese conditio humana sind die Deutschen auswärts besonders bekannt.

 

("Textauszug Westf. Nachrichten Okt. 2020)

German Angst, 2018, Rauminstallation,Textil, Sand

 

 

'German Angst' ist ein Ausdruck, mit dem eine typisch deutsche Gefühlslage bezeichnet wird, die uns ein extremes Sicherheitsbedürfnis nachsagt, sowie ein Hang zur Katastrophenvermeidung, z.B. Sandsäcke gegen Überschwemmungen zu horten.

 

Die in der Installation eng im Kreis zusammengestellten Säcke  vermitteln den Anschein einer Gruppe von Figuren, die sich aneinander drängen und die sich gegenseitig Schutz und Halt zu geben scheinen: aus Angst vor einer Gefahr oder vor etwas Bedrohlichem? Oder ist es eine Menschengruppe, die niemanden in ihre Runde aufnehmen möchte und andere ausschließt? Aus Angst vor Fremden?  Vor dem Andersartigen?